FPX 24: Sitzungen / Versammlungen effektiv und effizient moderieren – Gesprächsführung für Vorstände und alle, die es werden wollen

Lade Karte ...

Datum/Zeit 
21.11.2014 (15:00 - 19:00 Uhr)

Ort
Gartensaal (Erdgeschoss) im Haus der Braunschweigischen Stiftungen


 






 

Kurs-Nr.: FPX 24

 

Referentin: Barbara Hennig

Wie können wir sie vermeiden: endlose Sitzungen / Versammlungen mit zermürbenden Grundsatzdiskussionen und zähen fruchtlosen Verhandlungen?

Unsere Referentin Barbara Hennig (Supervisorin DGSv, Organisationsentwicklerin) vermittelt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern dieses Workshops grundlegende Informationen und Tipps zu folgenden Themenschwerpunkten:

•    Methoden zur Vorbereitung und Moderation von Sitzungen / Versammlungen
•    Strategien zur Umsetzung von Beschlüssen,
•    Anregungen zum Umgang mit „Redelöwen“ und „Redefischen“ u.a.
•    Fachdienliche Hinweise zur Nachbereitung von Sitzungen

 

Max. Teilnehmerzahl: 15

Voraussetzungen zur Anmeldung: Sie sind ehrenamtlich aktiv im Vorstand eines Vereins/ einer Initiative oder streben eine entsprechende Position an. Keine Vorkenntnisse erforderlich. Keine Teilnahmegebühren!

 

 

 

 

 

 

 

 

1 Kommentar

  1. Hallo Frau Wiesner,

    ein sehr wichtiger Einwand, mit dem ich mich auch schon während der Erstellung dieser Seite befasst hatte (und leider auch nicht lösen konnte). Vielleicht eine kurze Erklärung/ Antwort darauf:
    Das Duzen liegt wordpress zugrunde, also dem System, mit dem diese Website erstellt wurde. In seinem Kern ist wordpress als Blog angelegt (= Internettagebuch), das von sehr viel Interaktion, gegenseitigen Kommentaren und Diskussion lebt. Zudem ist wordpress nach wie vor stark englisch-sprachig geprägt. da es von vielen Programmierern weltweit permanent weiterentwickelt wird. “Unser” Siezen bleibt da in aller Regel auf der Strecke und wird bei Übersetzungen nicht berücksichtigt. Weite Teile der “wordpress-Gemeinde” haben sich mehr oder weniger auf das Duzen in den Kommentarbereichen geeinigt.
    Das Duzen mag da etwas direkt (vielleicht sogar ein wenig respektlos) daherkommen, ist aber keinesfalls so gemeint. Und da bekanntermaßen nichts in Stein gehauen ist, wird sich vielleicht doch noch eine technische Lösung finden, dies zu ändern. Ich bleibe auf jeden Fall dran 🙂

    Herzlich
    Patrick Scheunemann

Kommentare sind deaktiviert.