„Hilfreiche Anregungen“

Mitglieder gewinnen, begeistern und halten am 14.04.2018 mit Michael Blatz

 

Arne Specht
1. Vorsitzender Musikverein Die Klesmer e.V. Salzgitter

http://www.die-klesmer.de/

„Ein umfangreiches Seminar, das uns hilfreiche Anregungen zur Optimierung unserer Vereins- und Vorstandstätigkeit gibt.“

„Für Vereinsvorstände definitiv zu empfehlen“

Mitglieder gewinnen, begeistern und halten am 14.04.2018 mit Michael Blatz

 

Sebastian Vogt
2. Vorsitzender Musikverein Die Klesmer e.V. Salzgitter

http://www.die-klesmer.de/

„Das Seminar hat gezeigt, dass bei uns viele gute Ideen bereits umgesetzt werden und nur optimiert und ergänzt werden müssen. Für Vereinsvorstände ist das Format definitiv zu empfehlen.“

 

„Umfassender Überblick“

Mitglieder gewinnen, begeistern und halten am 14.04.2018 mit Michael Blatz

 

Frank Lewerenz
Sportwart Bowling Bezirk Braunschweig / Pressesprecher des Stadtsportbundes (SSB) Braunschweig

„Das Seminar bietet einen umfassenden Überblick und regt zum Überprüfen der eigenen ehrenamtlichen Tätigkeit an.“

„Neue Blickrichtungen“

Mitglieder gewinnen, begeistern und halten am 14.04.2018 mit Michael Blatz

 

Andreas Hillebrand
Guttempler Gemeinschaft „Heinrich Emil Schomburg“

„Ein interessantes Seminar, welches mir neue Blickrichtungen auf die Mitgliedergewinnung gebracht hat. Dazu haben auch die super Moderation und die Gruppendiskussion beigetragen.“

Datenschutz: Engagementzentrum bietet am 04. Mai Tages-Workshop an

Die neue Datenschutz-Grundverordnung der EU beschäftigt und betrifft auch NGOs wie Vereine und Stiftungen in hohem Maße. Die Engagementzentrum gGmbH bietet hierzu am Freitag, den 04. Mai einen Tages-Workshop an, der zu dem Thema praxisorientiert und umfassend informiert.

Weitere Informationen zum Kurs und zur Anmeldung finden Sie direkt auf den Seiten des Engagementzentrums: https://www.engagementzentrum.de/termine/veranstaltungen/

Wissenswertes zur neuen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

Wie Sie sicherlich wissen, tritt ab dem 25. Mai 2018 die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) in Kraft. Und sie betrifft auch gemeinnützige Organisationen wie Vereine oder Stiftungen.

Inhaltlich werden die bisher geltenden Datenschutzrichtlinien fortgeschrieben, jedoch um einige Aspekte erweitert. Für verantwortliche Vereine zieht die neue DS-GVO erweiterte Dokumentations- und Nachweispflichten mit sich. Neue Transparenzanforderungen stärken die Rechte auf Information, Zugang und Löschung („Recht auf Vergessenwerden“).

Grundlegendes zum Thema finden Sie auf den Seiten der „Landesbeauftragten den Datenschutz Niedersachsen“. Hier finden Sie auch eine Checkliste, die für die Umstellung auf die DS-GVO empfohlen wird.

 

„Aktive Beteiligung“

Mit guten Texten über Gutes informieren am 03.03.2018 mit Uta Löffler

 

Gabriele Canstein
Friedenszentrum Braunschweig e.V.

https://www.friedenszentrum.info

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Das BürgerKolleg hilft Ehrenamtlichen, sich aktiv zu beteiligen.“

Niklas Reichel

BürgerKolleg-Themen: Digitalisierung im Verein (bisher mit „Digitale Texte, Briefe und E-Mails mit MS Office 365 – so erstellen Sie passende Vorlagen und Layouts“)

Niklas Reichel studiert an der TU Braunschweig Germanistik und Geschichte auf Lehramt. Bereits seit seinem 13. Lebensjahr engagiert er sich ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit bei diversen Trägern. 2015 war er an der Gründung des VisioNachhilfe e.V. beteiligt, in dem er seither für Dokumentenerstellung und die Fort- und Weiterbildungsangebote zuständig ist.
Begeistert von der Arbeit des BürgerKollegs Braunschweig, von deren Seminarangeboten er an vielen Stellen profitierte, möchte er nun zusammen mit seinem Vereinskollegen Florian Heumann anderen Ehrenamtlichen die Chance geben, die eigene Vereinsarbeit durch Vorlagenerstellung und Tricks mit Microsoft Office-Produkten zu vereinfachen.

Florian Heumann

BürgerKolleg-Themen: Digitalisierung im Verein (bisher mit „Digitale Texte, Briefe und E-Mails mit MS Office 365 – so erstellen Sie passende Vorlagen und Layouts“)

Florian Heumann ist Student für Elektro- und Informationstechnik im Praxisverbund an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften. Als gebürtiger Braunschweiger engagiert er sich schon früh über Schule oder Vereine für das Miteinander und die Stadt, aktuell in der IGMetall-Jugend sowie vor allem auch im selbst gegründeten Verein VisioNachhilfe e.V., der ihn zum BürgerKolleg führte.

Nach begeisterten Teilnahmen an mehreren BürgerKolleg-Seminaren bietet er nun anderen Ehrenamtlichen an, ihnen die vielen kleinen und großen Vorteile und Vereinfachungen einer digitalisierten Verwaltung und Vorstandsarbeit näher zu bringen.

Reinhard Brennecke

BürgerKolleg-Themen: Layout / Gestaltung

www.typografix-design.de

Reinhard Brennecke – Jahrgang 1960 – gründete 1992 typografix-design. Der geschäftsführende Gesellschafter hatte in den 70er Jahren noch das Glück, das traditionelle Handwerk mit Lettern aus Blei zu erlernen; die klassische Typografie.

Diese Liebe zum Handwerk, das kreative Arbeiten sowie der offene und zugewandte Kontakt zu Kunden und Mitarbeitern sind sein Credo.

Klare, übersichtlich strukturierte Layouts, die auch veränderten Lesegewohnheiten in den angesprochenen Dialoggruppen Rechnung trägt: das ist eines der wichtigsten Ziele, die Reinhard Brennecke derzeit verfolgt.

Mit insgesamt 18 festen Mitarbeitern betreut die Agentur Kunden aus dem Sozialen Bereich wie etwa regionale und überregionale diakonische Anbieter. Im Non-Profit-Bereich sind es z.B. ein stationäres Hospiz und ambulante Hospizdienste. Dazu noch das Thema Direktmarketing für Versandhändler und die Erstellung von komplexen Web-Auftritten für unterschiedliche Kundengruppen.

In den letzten Jahren hat Reinhard Brennecke zunehmend Verantwortung als „beratender Begleiter“ für Auftraggeber und deren Projekte schon im Vorfeld des eigentlichen Designprozesses übernommen.

 

„Eine neue Welt erschlossen“

Erstellung und Pflege einer Vereinshomepage mithilfe von WordPress – Einführung am 13.09.2017 mit Maik Matthias

Dirk Angerstein
Förderverein Freiwillige Feuerwehr Völkenrode

„Eine neue Welt wird erschlossen… Nun kann ich die ersten Schritte in der Welt des Internets gehen.“

„Genau die benötigten Inhalte vermittelt“

Erstellung und Pflege einer Vereinshomepage mithilfe von WordPress – Einführung am 13.09.2017 mit Maik Matthias

 

Lutz Schubert
TSV Eintracht Völkenrode e.V.

www.tsv-eintracht-voelkenrode.de

„Das Seminar wurde sehr gut geleitet. Es wurden genau die Inhalte vermittelt, die man (ich) zur Erstellung und Pflege einer Homepage benötige. Ich sehe mit Freude dem fortgeschrittenen Seminar entgegen.“

 

„Strukturierter Input“

Erstellung und Pflege einer Vereinshomepage mithilfe von WordPress – Einführung am 13.09.2017 mit Maik Matthias

 

Meike Riebe
Regionale Energie- und Klimaschutzagentur (reka) e.V.

www.r-eka.de

„Gut strukturierter und interessanter Input, der uns bei der Umgestaltung unserer Homepage sicherlich weiterhilft. Vielen Dank!“

„Tolles Angebot für Ehrenamtliche“

Erstellung und Pflege einer Vereinshomepage mithilfe von WordPress – Einführung am 13.09.2017 mit Maik Matthias

Bettina Krause
Bürgerstiftung Braunschweig

„Professionelle Seminare ohne Teilnahmegebühr. Was für ein tolles Angebot für Ehrenamtliche.“

„Erzähl das Erreichte“

„Story telling“ – wie überzeuge ich andere mit meiner Geschichte?“ (08.09.2017) mit Malte Schumacher

Jan Dyczka
(Braunschweiger Karneval-Gesellschaft v. 1872 e.V.)

www.bkg-karneval.de

„Zählt das Erreichte?

Reicht das Erzählte?

Erzähl das Erreichte – Story Telling!“

„Informativ – spannende Geschichten – lebendig“

„Story telling“ – wie überzeuge ich andere mit meiner Geschichte?“ (08.09.2017) mit Malte Schumacher

Ina Born
(Wirtschaftsfrauen Region Braunschweig e.V., Vorstandsmitglied)

www.wirtschaftsfrauen-region-braunschweig.de

„Informativ – spannende Geschichten – lebendig“

„Ich freue mich auf die Praxis“

„Story telling“ – wie überzeuge ich andere mit meiner Geschichte?“ (08.09.2017) mit Malte Schumacher

Sabine Kluth
(ADFC Braunschweig)

www.adfc-braunschweig.de

„Super Seminar. Geschichten erzählen mit System. Ich freue mich auf die Praxis.“

„Praxisnahe Vermittlung“

„Story telling“ – wie überzeuge ich andere mit meiner Geschichte?“ (08.09.2017) mit Malte Schumacher

Christine Meißner
(Stiftung – Unsere Kinder in Braunschweig)

www.skibs.de

„Tolle Organisation, praxisnahe Vermittlung – gerne wieder. Herzlichen Dank!“

 

„Interessant und aufschlussreich“

„Story telling“ – wie überzeuge ich andere mit meiner Geschichte?“ (08.09.2017) mit Malte Schumacher

Dirk Angerstein
(Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Völkenrode, Stv. Vorsitzender)

„Storytelling – mehr als nur Geschichten erzählen. Es war eine interessante , aufschlussreiche Veranstaltung, deren Ziele in meiner Praxis zeitnah Anwendung finden werden.“

 

Seminar „Antragstellung / Fördergelder“ mit Stadtteilheimatpflegern

Am 10. Juni informierten sich Braunschweigs Stadtteilheimatpfleger im Rahmen eines gesonderten Seminars zum großen Thema „Fundraising“.

Wie ist die Förderlandschaft in Braunschweig aufgestellt? Wie trete ich an potentielle Sponsoren und Förderer (u.a. Stiftungen) heran? Welche weiteren Formen der Mittelbeschaffung gibt es (z.B. Crowdfunding)? Referent Malte Schumacher (EngagementZentrum) führte kurzweilig und dialogorientiert durch die Veranstaltung. Die Stadtteilheimatpfleger sowie ihr Förderverein fühlten sich nach dem Seminar gut gerüstet, um künftig mit mehr Sicherheit um Unterstützung und Partnerschaften für ihre Sache zu werben.

O-Töne aus der Seminargruppe:

„Schon wieder was dazugelernt, und das in netter Runde.“
Hans-Jürgen Möhle (Stadtteilheimatpfleger Gliesmarode)

„Die Bürgerstiftung ist ein guter Ansprechpartner, wenn es darum geht, ein Vorhaben zu realisieren, das private und öffentliche Unterstützung durch finanzielle aber auch tatkräftige Förderung braucht.“
Dieter Kühn (Heimatverein Hondelage e.V., Vorsitzender)

„Sehr informativ und kompetent“

„Konfliktbewältigung – grundlegende Strategien und praktische Übungen“ mit Heike Löffler-Schrimpf am 09.06.2017

 

 

 

 

 

 

 

 

Stimmen aus der Seminargruppe:

„In dieser komprimierten Zusammenfassung war es ein tolles Seminar. Es hilft mir hoffentlich im Vereinsalltag und auch sonst.“
Martina Grashoff
Vorsitzende eines Kleingartenvereins

„Ein sehr informatives Seminar in einem wunderbaren Ambiente mit einer sehr kompetenten Referentin.“
Evelyn Rohn-Stenzel
Frauenzentrum Frauen(t)räume Gifhorn
http://www.frauenzentrum-gf.de/

„Nicht ist verurteilt, so zu bleiben wie es ist“ (Zitat von Ernst Bloch)
Uwe Kammerhoff
(Kirchengemeinde)

„Immer die investierte Zeit wert“

Gut in Form, modern im Stil – E-Mails und Briefe von Ihrem Verein (am 30.05.2017) mit Uta Löffler

FamilienSportVerein Braunschweig

http://www.fsv-bs.de

Susanne Hornburg

„Seminare des BürgerKollegs, immer die investierte Zeit wert.“

Ralf Borntrink

BürgerKolleg-Themen: Vereinsfinanzen

Ralf Borntrink, CFEP® ist gelernter Bankkaufmann, studierter Diplom-Kaufmann (FH) und Zertifizierter Stiftungsmanager der Deutschen StiftungsAkademie (DSA).

Stifter begleitet er bei der strategischen Konzeption und Gründung von Stiftungen.

Er berät ganzheitlich in der Finanz- / Vorsorge- / Nachfolgeplanung und im Vermögensmanagement von Privatpersonen | Unternehmen | Verbänden | Stiftungen | Kirchen.

 

„Sichernde Basis und das gewisse Selbstbewusstsein“

Gut in Form, modern im Stil – E-Mails und Briefe von Ihrem Verein (am 30.05.2017) mit Uta Löffler

VisioNachhilfe e.V.
http://www.visionachhilfe.de

 

Florian Heumann

„Wieder ein einfach tolles Seminar, das uns Ehrenamtlichen eine sichernde Basis und das gewisse Selbstbewusstsein schafft, gut in Form und modern im Stil mit Vereinsmitgliedern und -interessierten zu kommunizieren.“

Niklas Reichel

„Ein beispielgestütztes und praxisorientiertes Seminar, das fast alle für gute Briefe und E-Mails benötigte Themen anspricht und auch abseits der Norm praktische Tipps gibt!“

Studie zur Qualifizierung von Ehrenamtlichen in Niedersachsen erschienen

In einer bisher einmaligen Studie wurden Qualifizierungsangebote für Ehrenamtliche in Niedersachsen erforscht. Dabei wurden sowohl Ehrenamtliche als auch Träger befragt (ingsesamt mehr als 3.500 Personen). Auch die Bürgerstiftung / das BürgerKolleg haben an der Befragung teilgenommen.

Im Kern geht es um eine Bestandsaufnahme bestehender Qualifizierungsangebote, die Bewertung der Angebote durch die Teilnehmenden sowie die Frage nach konkreten Bedarfen und Qualitätsstandards.

Die Ergebnisse und Handlungsempfehlungen wurden nun veröffentlicht und können direkt von den Seiten der Uni Oldenburg heruntergeladen werden:

http://www.paedagogik.uni-oldenburg.de/qualifizierung-ehrenamt-2017/html5.html#/1

Weitere Infos finden Sie auch auf den Seiten des Freiwilligenservers Niedersachsen.

Initiiert und unterstützt wurde die Studie durch das Niedersächsische Sozialministerium, die Klosterkammer Hannover sowie die Niedersächsische Staatskanzlei. Die Universität Oldenburg hat die Studie konzipiert, durchgeführt und erstellt.

„Vielen Dank für die vielfältigen Angebote“

Gut in Form, modern im Stil – E-Mails und Briefe von Ihrem Verein (am 30.05.2017) mit Uta Löffler

Rhythm in Shoes Braunschweig e.V.
http://www.rhythm-in-shoes.de

Katrin Herrmann

„Das BürgerKolleg ist eine ganz tolle Einrichtung, welche es uns Ehrenamtlichen ermöglicht unsere Vereinsarbeit besser und gesicherter zu erledigen. Vielen Dank für die vielfältigen Angebote.“

Frage-Antwort-Katalog zur Gemeinnützigkeit

Die Niedersächsiche Oberfinanzdirektion hat einen kompakten und informativen Frage-Antwort-Katalog zum Thema Gemeinnützigkeit herausgegeben (Stand: Februar 2017).

Sie können den Katalog hier herunterladen!

Weitere aktuelle Informationen (Merkblätter, Vordrucke, Mustersatzung) finden Sie auf den Seiten der Oberfinanzdirektion:

http://www.ofd.niedersachsen.de/aktuelles_service/steuervordrucke/gemeinnuetzigkeit/gemeinnuetzigkeit-67849.html

(Bild: © Tony Hegewald  / pixelio.de)

„Zum ersten Mal dabei und es hat mir sehr gefallen“

Öffentliche Förderungen für Vereine und Initiativen – Möglichkeiten und praktische Hinweise (am 11.03.2017) mit Elke Flake

Kommentare aus der Seminargruppe:

Christian Hope Church e.V.

Prince Blackson Ansah

„Ich war zum ersten Mal dabei und es hat mir sehr gefallen. Ich habe viel gelernt für meinen Verein. Nun kenne ich alle Fehler, die ich gemacht habe.“

Lolita Saidy

„Auch diese Veranstaltung war wieder ein hilfreiches Angebot für meine ehrenamtliche Tätigkeit in angenehmer Atmosphäre.“

NABU Bezirksgruppe Braunschweig e.V.

Carlo Fuchs (1. Vorsitzender)

„Auch als ‚alter Hase‘ kann man natürlich von der Kompetenz der Seminarleiter profitieren und wertvolle Informationen oder neue Erkenntnisse aus den Fortbildungen mitnehmen.“

 

Internationaler Kreis der Carl-Friedrich-Gauß-Freunde e.V.

Younouss Wadjinny

„Vielen Dank für wertvolle Infos und Tipps.“

 

Regionale Energie- und Klimaschutzagentur – reka e.V.

http://www.r-eka.de

Astrid Hilmer (Öffentlichkeitsarbeit)

„Danke für  die praxisnahen Tipps und das Eingehen auf individuelle Fragen.“

Hinrich Haeseler

BürgerKolleg-Thema: Haftungsrecht

www.sqr-law.de

Rechtsanwalt, Associate

 

 

 

  • Zivilrecht
  • Medien- und Urheberrecht

Abitur in Braunschweig; Studium der Rechtswissenschaften in Hamburg; Referendariat in Braunschweig und Tel Aviv.

Herr Haeseler hat während der juristischen Ausbildung bereits in verschiedenen Branchen Erfahrungen gesammelt und neben der rechtlichen zugleich eine wirtschaftliche Sichtweise entwickelt.

Nach dem Abitur in Braunschweig nahm er das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg auf. Herr Haeseler ist spezialisiert im Medien- und Urheberrecht. Er war bereits neben der Ausbildung für Zeitschriftenverlage sowie den Norddeutschen Rundfunk tätig.

Hinrich Haeseler kehrte im Anschluss an das Studium zum Referendariat in seine Heimatstadt Braunschweig zurück. Neben dem Referendariat war er bei einem Straßenverkehrstechnikunternehmen organisatorisch und beratend aktiv. Nach einer Auslandsstation bei einer israelischen Wirtschaftskanzlei in Tel Aviv schloss er den juristischen Vorbereitungsdienst mit dem Zweiten Staatsexamen in Celle ab. Seit dem 01.05.2014 ist Herr Haeseler für SQR tätig und wird den Bereich des Medien- und Urheberrechtes ausbauen.

„Dank des Seminars immer up to date im Verein“

Social Media für Vereine – Face, Twitter & Co. sinnvoll nutzen (am 11.02.2017) mit Karl-Heinz Limpert

Kommentare aus der Seminargruppe:

 

Förderkreis Umwelt- und Naturschutz Hondelage e.V. (fun)

http://www.fun-hondelage.de

Kerstin Hoppe

„Wieder mal ein Seminar mit aktuellem Bezug und kompetentem Referenten, das uns hilft up to date zu sein im Verein.“

Thomas Dobberkau / Kerstin Hoppe

„Social Media – vielfältige Kommunikation – ein ‚Muss‘ für jeden Verein – wieder ein hochinteressantes Seminar“

 

 

Nils Kramer

reka e.V. – Regionale Energie- und Klimaschutzagentur

http://www.r-eka.de

„Hier werden kostenfrei anfangs undurchsichtige Themen bearbeitet, die die ehrenamtliche Arbeit extrem unterstützen.“

 

Patrick Stobben (Vorstand)

Schuldnerberatung für Menschen in Niedersachsen e.V.

http://www.inso-braunschweig.de

„Kurzweilige Einführung in diverse soziale Medien.“

 

 

Michael Rode

Feuerwehr Salzgitter, stellv. Stadtbrandmeister

„Danke für die Hilfestellungen und Anregungen für das Ehrenamt – ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft.“

Mitgliedergewinnung – Interview mit Referent Michael Blatz

Das Thema Mitgliedergewinnung ist heutzutage bei vielen Vereinen in aller Munde. Der Vereinsberater Michael Blatz (auch als Referent für uns tätig) hat hierzu ein spannendes Interview gegeben. Lesen Sie das Interview hier.

„Stärkung der Arbeit im Ehrenamt“

Feste feiern, wie sie fallen – aber sicher! (am 11.11.2016) mit Christine Schubert

Kommentare aus der Seminargruppe:

Logo_SchutzengildeBarbara Weinert
Schützengilde Hondelage e.V.
http://www.sgihondelage.de

„Das BürgerKolleg bietet mit seinen Angeboten eine Plattform zur Stärkung der Arbeit im Ehrenamt.“

 

 

logo fun hondelageChrista Roese-Koerner
FUN-Hondelage
http://www.fun-hondelage.de

„Vor und nach der Essensausgabe, Hände waschen nicht vergessen!“

Neuer Raum für Kurs JPX12 (Meine Kommunikationsprofil im Verein)

Das Seminar „Mein Kommunikationsprofil im Verein“ am 18.11.2016 (15:30-18:00 Uhr) mit Dr. Lothar Stempin muss in einen anderen Raum verlegt werden, neuer Raum ist:

VHS Braunschweig, Heydenstr. 2, 38100 Braunschweig

Raum E.10 (EG)

„Das Reden vergolden“

Reden schreiben – von der Idee bis zur „haltbaren“ Rede (am 22.10.2016) mit Dr. Sabine Wallisch

Kommentare aus der Seminargruppe:

 

logo-netzwerk-naechstenliebe-sozialwerkBirgit Komosin
Netzwerk Nächstenliebe e.V.
http://www.netzwerk-naechstenliebe.de

„Reden ist Silber, Schweigen ist Gold. Manchmal ist es auch gut, das Reden zu „vergolden“. Dazu hat dieses Seminar gut beigetragen.“

 

Harry-Andersson-(webansicht)

Harry Andersson
Ehrenamtlicher Pilzsachverständiger
http://www.pilzzeit.de

„Gute Reden wollen gut vorbereitet werden! In den Veranstaltungen lernt man immer wieder neue, interessante Menschen kennen.“

 

 

Vorstand VisioNachhilfe

Gizem Celik
VisioNachhilfe e.V.
http://www.visionachhilfe.de

„Strukturierter, origineller Input bei angenehmer und professioneller Atmosphäre und Gestaltung.“

 

BürgerKolleg feiert das 100. Seminar!

Am Freitag, den 21. Oktober fand das mittlerweile 100. Seminar des BürgerKollegs Braunschweig statt. Über 600 Menschen aus den verschiedensten Bereichen des ehrenamtlichen Engagements haben bisher unsere Seminare, Workshops und Vorträge besucht.

Ohne unsere Partner und Unterstützer wäre dieser Erfolg nicht denkbar. Wir danken daher allen Kooperationspartnern, Sponsoren und Referenten sehr herzlich und freuen uns auf eine Fortführung dieser erfolgreichen Zusammenarbeit.

Lesen Sie hier unsere Pressemitteilung vom 21.10.2016

 

Eindrücke vom 100. Seminar:

buergerkolleg-projektpartner-21-10-2016

Vor Seminarbeginn: Initiatoren, Unterstützer und Partner des BürgerKollegs (v.l.n.r.)

Uwe Stelzer (Stadtsportbund Braunschweig)

Ulrich E. Deissner (Vorstandsvorsitzender Bürgerstiftung)

Hans Olof Wölber (Referent)

Arnold Henrich (Landesverband Braunschweig der Gartenfreunde)

 

 

buergerkolleg-vereinsrecht-begruessung-21-10-2016

Ulrich E. Deissner begrüßt die Teilnehmenden und den Referenten Herrn Wölber. Der Rechtsanwalt und Notar ist buchstäblich Referent der ersten Stunde, hielt vor fast genau vier Jahren den ersten Vortrag. Thema damals wie heute: Grundlagen des Vereinsrechts.

 

 

 

 

 

buergerkolleg-vereinsrecht-woelber-21-10-2016

buergerkolleg-vereinsrecht-teilnehmer-21-10-2016

Insgesant 13 Teilnehmende (engagiert in verschiedenen Bereichen des Ehrenamts) waren dabei.

 

Carsten Thies

BürgerKolleg-Themen: Stressbewältigung, Resilienz

www.cotrain-thies.de

Mein Name ist Carsten Thies und ich bin Wirtschaftsmediator, Unternehmensentwickler und Gesundheitscoach.

Ich verfüge über 29 Jahre Berufserfahrung im Personalbereich und habe 15 Jahre in einem führenden Unternehmen in der Automobil-Industrie verantwortliche HR-Arbeit betrieben und verfüge über 11 Jahre Führungserfahrung als Leiter Personalmanagement.

Der heutige Druck und die hohen Herausforderungen belasten Führungskräfte und Mitarbeiter enorm. Eine hohe Stressbelastung und ein ungünstiger Umgang damit, kann zu einem Burnout führen. Dazu muss es aber nicht kommen. Daher unterstütze ich Unternehmen und Führungskräfte dabei, eine wertschätzende Unternehmenskultur auch nachhaltig zu implementieren. Zum Anderen helfe ich einzelnen Personen, einen Weg aus ihrem Hamsterrad zu finden und ihr nächstes Level zu erreichen.

„Sehr kompetent und sympathisch“

Finanzen des Vereins – Grundlagen (am 20.08.2016) mit Ralf Borntrink

 

Kommentare aus der Seminargruppe:

 

EX-IN LogoJeannine Raddatz-Heim
EX-IN Niedersachsen e.V. / Psychiatrie-Erfahrene Braunschweig

http://www.ex-in-niedersachsen.de/

„Es ist einfach phantastisch, sich als ehrenamtlich Tätige kostenfrei und qualitativ hochwertig fortbilden zu können.“

 

Jasper Balke
VisioNachhilfe e.V.

„Herr Borntrink ist ein sehr kompetenter und sympathischer Referent, der nicht nur einfach Informationen und Fakten präsentiert, sondern auch sehr anschauliche Beispiele mündlich und interessant vorträgt, um das Verständnis zu stärken. So nimmt man sehr viel mit.“

Florian Heumann
VisioNachhilfe e.V.

„Das Seminar und der Referent sind ideal, um jedem Vorstand, Kassenwart oder anderem Interessierten eine gute Basis und ausreichende Sicherheit zu schaffen, ihr Ehrenamt auszuführen.“

Heike Löffler-Schrimpf

BürgerKolleg-Themen: Konfliktmanagement, Mediation

http://www.loeffler-schrimpf.de

Heike Löffler-Schrimpf (Jg. 1964) lebt in  Braunschweig.

Arbeits- und Themenschwerpunkte: Mediation und Coaching.

Nach dem Studium der Informationswissenschaften (Allgemeine Dokumentation) in Hannover Arbeit in der Informationsvermittlung beim Verlag in Kronberg/Taunus und danach in London und schließlich im Volkswagen Konzern. Seit 1993 in verschiedenen Funktionen bei Volkswagen Financial Services zunächst in den Bereichen Marketing und Öffentlichkeitsarbeit später im Personalwesen.

Kommunikation war immer ein Schwerpunkt ihrer Arbeit, und zwar sowohl in Form des Schreibens als auch in der Interaktion und in der Beratung mit Mitarbeitern oder Kunden. Auch die Arbeit mit anderen Kulturen und anderen Sprachen (Englisch und Spanisch) gehören dazu.

Seit 2014 auch freie Mitarbeiterin bei Barbara Knuth & Team in Braunschweig.

Mitglied im Bundesverband Mediation und in der Regionalgruppe Mediation Braunschweig sowie Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Braunschweig – Mediationsbüro Akademie Alte Waage.

Neuer Raum für den 26.11.!

Der Raum für das Seminar „Mitglieder gewinnen, begeistern und halten“ am 26. November 2016 ist verlegt worden:

VHS Heydenstraße, Raum 1.03 (1. OG), Heydenstr. 2, 38100 Braunschweig

Versicherungsschutz für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe

FreiwilligenServer_Niedersachsen

Der FreiwilligenServer Niedersachsen hat wichtige rechtliche Infos für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer zusammengestellt.

Hier klicken zum Direktlink!

„Anregend und aktuell“

Crowdfunding für Vereine und gemeinnützige Organisationen am 17.06.2016 mit Michael Blatz

logo fun hondelage

Thomas Dobberkau und Kerstin Hoppe
Mitglieder des Vorstandes Förderkreis Umwelt- und Naturschutz Hondelage e.V. (fun)

http://www.fun-hondelage.de/

„Nach etlichen Seminaren mein (vorläufiges) Fazit: Immer interessant, anregend, aktuell und hilfreich. Zu vielen Themen konnten wir in der Vereinsarbeit profitieren – vielen Dank für diese Möglichkeit.“

Machen Sie mit – Studie zur Qualifizierung von Ehrenamtlichen in Niedersachsen

Die Universität Oldenburg führt mit Unterstützung des Niedersächsischen Sozialministeriums ein Forschungsprojekt zum Thema „Qualifizierung von Ehrenamtlichen“ in Niedersachsen durch. Ziel der Studie ist eine Bestandsaufnahme bestehender Qualifizierungsangebote, das Feedback von Teilnehmenden sowie die Bedarfsermittlung zu weiteren Angeboten in Niedersachsen.

Ziel ist es, ein möglichst großes Feedback von Seiten der Aktiven zu erhalten, um die Studie mit möglichst hoher Aussagekraft zu versehen.

Wenn Sie dieses wichtige Anliegen mit voran bringen wollen, folgen Sie einfach diesem Direktlink zum Online-Fragebogen.

Wenn Sie mehr über das Forschungsprojekt wissen möchten, finden Sie weitere Informationen im FreiwilligenServer. Wenn Sie Fragen haben, können sich gerne direkt an Herrn Alexander Langerfeldt aus dem Projektteam unter Tel. 0441/798 2851 wenden.

„Ausführlich, interaktiv und aussagekräftig“

Gruppenreisen professionell organisieren und durchführen (am 04.06.2016) mit Norbert Dähne

 

Kommentare aus der Seminargruppe:

Gruppenreisen-04-06-2016-(1) Gruppenreisen-04-06-2016-(2)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Barbara Weinert, Schützengilde Hondelage
„Mit den Seminaren der Bürgerstiftung wird das Ehrenamt aussagekräftiger.“

Felix Bach, VisioNachhilfe e.V.
1. Vorsitzender
„Ausführliches Tagesseminar, das die rechtlichen und organisatorischen Grundlagen von Gruppenreisen für Vereine behandelt, und in Form einer stets interaktiven Diskussionsrunde und einer Gruppenarbeitsphase abwechslungsreich gestaltet ist, um so auch die Interessen durch die praktische Einbeziehung jeder/jedes Seminarteilnehmerin/Seminarteilnehmers zu wahren bzw. aufrechtzuerhalten.“

Niklas Reichel, VisioNachhile e.V.
Stellv. Vorsitzender
„Ein sehr gelungenes Seminar, das in einem Rundumschlag alle Fragen zur Planung, Durchführung, Nachbereitung und darüber hinaus beantwortet.“

Ulrich Gelbhaar, Bezirksverband Wilhelmitor der Gartenfreunde
1. Vorsitzender
„Weiterbildung lohnt sich – auch im Rentenalter.“

„Man lernt nie aus“

Teamentwicklung und Motivation in der Vereinsarbeit am 13.05.2016 mit Verena Kienzle

FSV-BS-LogoSusanne Hornburg, FamilienSportVerein Braunschweig e.V.
1. Vorsitzende

„Man lernt nie aus – und bei diesen Veranstaltungen besonders angenehm!“

„Einblick in Prozesse der Vereinsarbeit auf allen Ebenen“

Teamentwicklung und Motivation in der Vereinsarbeit am 13.05.2016 mit Verena Kienzle

VisioNachhilfeNiklas Reichel, VisioNachhilfe e.V.

„Ein sehr lehrreiches und ansprechendes Seminar, das tiefgründigen Einblick in Prozesse der Vereinsarbeit auf allen Ebenen gibt, allgemeine Fragen beantwortet und an jeden Fragen an sich selbst stellt.“

Vertiefungsseminar „Flyer, Briefe und Broschüren“ für Selbsthilfegruppen

Uta-Löffler-Flipchart

Im Rahmen der zweiten Zusammenarbeit zwischen KIBiS und Bürgerstiftung/BürgerKolleg trafen sich am 28. Mai Mitglieder aus Selbsthilfegruppen zu einem Seminar. Der Vertiefungskurs zur sprachlichen und textlichen Gestaltung von Flyern kam bei den Teilnehmenden gut an. Dank des Grundlagenkurses vom Februar konnte die Referentin Uta Löffler noch intensiver an den konkreten Beispielen arbeiten.

Ziel sollte es sein, dass jede Gruppe mithilfe ansprechender und verständlicher Flyer die eigene Öffentlichkeitsarbeit verbessert, möglichst viele Menschen für das eigene Anliegen erreicht. Die Teilnehmenden diskutierten, stellten Fragen und halfen sich mit ihren Ideen und Tipps auch gegenseitig. Frau Löffler gab reichlich fachlichen Input, unter anderem mit praktischen Hinweisen, wie die optimale Verteilung von Text auf einem Flyer aussehen sollte. Eine Teilnehmerin bedankte sich bei der Referentin sogar mit einem Strauß Rosen.

Christine Schubert

Bürgerkolleg-Themen: Hygienemanagement bei Festen im Verein

www.zhb-braunschweig.de

Christine Schubert arbeitet seit 2006 als Hauswirtschaftsmeisterin, Hygienebeauftragte/Fachkraft für Hygiene und pädagogische Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung im Zentrum für Hauswirtschaft und Bildung e.V.

Sie berät seit vielen Jahren öffentliche und private Einrichtungen zum Thema Hygiene, erstellt Hygienekonzepte und führt entsprechende Schulungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch.

„Klar, gewinnbringend, authentisch“

Antragstellung / Fundraising für Vereine und Initiativen (Grundlagen) am 08.04.2016 mit Malte Schumacher

Kommentare aus der Seminargruppe:

Fundraising-08-04-2016-(2)-webansicht

Fundraising-08-04-2016-webansicht

Dies ist ein Platzhalter

Sandra Wukovich, BE YOUR OWN HERO e.V.
Vorstandsvorsitzende
„Der Vortrag Grundkurs in der Projektplanung zeigt Vereinsmitgliedern die Möglichkeit auf, wie Projekte aufgearbeitet werden sollten, damit sie eine Chance auf Finanzierung/Unterstützung haben. Die Bürgerstiftung vermittelt mit ihren Seminarreihen wichtiges Fachwissen für die ehrenamtliche Arbeit. Zudem entsteht ein Netzwerk unter den Vereinen mit gemeinsamen Interessen. Der Vortragsinhalt war klar, verständlich mit viel Fachwissen aufgebaut. Danke an die Stiftung und den Referenten!“

Felix Bach, VisioNachhilfe e.V.
1. Vorsitzender
„Ein sehr zielführendes und gewinnbringendes Kurzseminar, das in jeder Hinsicht den Zugang zu Projektförderungen und Förderpartnern, speziell Stiftungen, erleichtert und erklärt – detailliert von einem authentischen Referenten, der in seinem Vortrag und seinen Antworten auf Rückfragen zu überzeugen wusste.“

Uwe Krentel, Schallplattenclub Rautheim e.V.
„Tu was und rede darüber.“

Kay Rohn, Identität und Strategie
„Gutes Engagement. Danke!“

Martina Kiehnel, Kontaktgruppe raMSes
„Ohne Moos nichts los!“

Jürgen Birkows, Ritterschaft des Burglöwen zu Brunswiek e.V.
1. Vorsitzender
„Durch Nachfragen besser werden.“

„Äußerst informatives und lehrreiches Seminar“

Bezahlte Arbeit im Verein – Honorare, Minijobs, Mindestlohn & Co.(12.03.2016) mit Elke Flake

VisioNachhilfe e.V.
www.visionachhilfe.de

VisioNachhilfe

 Vorstand VisioNachhilfe

Felix Bach
1. Vorsitzender
„Äußerst informatives und lehrreiches Seminar mit hohem Zukunftswert für kleine, mittelständische und große Vereine, die ihre Vereinsarbeit ausbauen wollen und durch dieses Seminar über die Möglichkeiten und Regelungen von bezahlter Vereinsarbeit in all ihren Facetten aufgeklärt werden.“

Florian Heumann
Finanzvorstand
„Ein sehr lehrreiches, interaktives Seminar zu einem schwierigen, vieldiskutierten Thema, das durch starke Vortragsarbeit und gute Beispiele vereinfacht und zuverlässig vermittelt wird.“

 

„Neuen Horizont gegeben“

Flyer. Briefe und Broschüren – mit guten Texten über Gutes informieren (Seminar für Selbsthilfegruppen)(20.02.2016) mit Uta Löffler

Sem_2016-02-020_Flyer,BriefeundBroschüren_DSC00377-a-kl

Stimmen aus der Seminargruppe:

Susanne Nanko

„Frau Löffler hat mir einen neuen Horizont und andere Betrachtungsweisen für die deutsche Sprache und ihre vielen Facetten gegeben, ich bin froh, die ersten drei Stunden mit besucht zu haben, es war sehr interessant.“

Sabine Röefzaad (Kontaktgruppe raMSes)
http://ramses-braunschweig.jimdo.com/

„Ich fand das Seminar sehr interessant. In mir wurden Erinnerungen an den Deutschunterricht aus der Schulzeit wach. …da war doch was… Wenn die Möglichkeit besteht, würde ich gerne ein weiteres Seminar zu dem Thema besuchen.“

Almuth Tabatt (Landesverband Niere Niedersachsen, Regionalgruppe Braunschweig)
http://www.lndt.de/

„Die Einführung Flyer, Briefe und Broschüren war für mich sehr informativ. ESPA und die SIE Taste ist neu für mich gewesen. Die einzelnen Info-Blätter von Frau Löffler waren sehr hilfreich. Zum Beispiel, typische Stilfallen erkennen und meiden.
Die lebhafte Diskusion über einzelne Punkte der Stilfallen hat mir klar gemacht, was ich bei unserem Handzettel noch ändern kann.“